Hauptversammlung des SC Mühlburg

 

Am 31.03.2018 hielt der Schützenclub Mühlburg seine diesjährige Hauptversammlung ab. 

Die erfreulich hohe Anzahl an teilnehmenden Mitgliedern - es waren über 60 Schützinnen

und Schützen anwesend - zeigt das große Interesse an der Entwicklung des Vereins.

Nach der Begrüßung des Schützenkönigspaars, der Jugendschützenkönigin und der

Ehrenmitglieder bat Oberschützenmeister Volker Lechner die Anwesenden um eine

Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

Es folgte der Bericht des Oberschützenmeisters über die Aktivitäten der vergangenen

Monate. Im Fokus standen neben vielen kleinen Dingen der Erhalt und die Renovierung

der Vereinsgebäude. Die Gaststätte wurde neu verputzt und erhielt ein neues Dach. Der

Verein wollte den neuen Wirtsleuten und seinen Gästen nach rund einem Jahr Leerstand

eine entsprechende Umgebung bieten, die dem hervorragenden Essen, was seit der

Neueröffnung im vergangenen März dort geboten wird, gerecht wird.

Auch das Vereinsgelände bedurfte einiger Aufmerksamkeit. Zwei Pappeln wurden aus

Sicherheitsgründen gefällt und die Dächer der Standanlagen erneuert.

Wie auch im folgenden Kassenbericht erwähnt wurde, haben wir in den vergangenen

Monaten über 100.000 Euro für den Erhalt und die Pflege des Geländes und der darauf

befindlichen Gebäude ausgegeben. Der Betrag wäre deutlich höher ausgefallen, wenn wir

nicht so viel Unterstützung durch die Mitglieder im Rahmen von Gemeinschaftsarbeiten

erhalten hätten. Auch möchten wir uns bei den Verbänden und bei der Stadt Karlsruhe

bedanken, die uns hierbei finanziell unter die Arme gegriffen haben.

Für dieses Jahr plant der Verein laut Bericht des Oberschützenmeisters im Herbst zwei

große Veranstaltungen. Besonders erwähnenswert ist der diesjährige "Alaska Run", für

den bereits einige Vorbereitungen laufen. Neben zahlreichen Darbietungen (Feuershow,

Schwertspiele, Messerwerfen, Live-Musik und einem großen Höhenfeuerwerk) sind

Schützen aber auch Freunde des Schützenvereins eingeladen, einige schöne Stunden

auf unserem Gelände zu verbringen.

Er beendete seinen Bericht damit, dass er sein Amt spätestens 2020 niederlegen wird,

da einige Mitglieder nicht mit ihm und seinen Änderungen im Ablauf des Schießbetriebes

einverstanden sind. Die Ankündigung wurde von den Mitgliedern zur Kenntnis genommen.

Die Berichte der Fachbereichsleiter folgten. Nur so viel sei zu erwähnen, dass wir auch

in der vergangenen Saison erneute einige Mitglieder zu den hervorragenden Platzierungen

bei nationalen und internationalen Meisterschaften (zahlreiche Deutsche Meister und

Europa-Vizemeister) beglückwünschen konnten.

Nach Entlastung der Vorstandschaft standen auch in diesem Jahr Wahlen an.

Oberschützenmeister Volker Lechner und Schatzmeisterin Anke Kuhn wurden für weitere

zwei Jahre im Amt bestätigt. Als zweiter Schriftführer übernimmt Holger Berberich

diese Tätigkeit für den zurückgetretenen Erik Dyka. Markus Groß übernimmt zusätzlich

zu seinem Amt als Schützenmeister die Position des 1. Sportleiters, da die bisherige

Sportleiterin Heike Fuhrmann aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht.

Die Position des 2. Sportleiters füllt zukünftig unser Schützenkollege Armin Mohr aus.

Hans-Peter Zittel (Kassenprüfer) und Holger Berberich (Großkaliber Beauftragter) wurden

ebenfalls für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt.

Da Roland Kuhn sein seit über 20 Jahren mit großem Engagement geführtes Amt als

Schwarzpulver-Beauftragter niederlegt, wurde Rolf Roser diese Position angetragen und

einstimmig gewählt. Volker Lechner dankte Roland Kuhn für seinen Einsatz für den

Verein. Als Jugendleiterin wurde Sarah Riess bestätigt.

Es folgten zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein bzw. im Verband.

Für besondere Verdienste um den Verein dankte Volker Lechner Ralf Zimmermann sowie

Elke und Sigurd Leistner.

Die Versammlung fand in der Peter-Huyer-Halle (die Luftgewehrhalle) statt. Die neuen Wirte

hatten sich erfreulicherweise bereit erklärt für das leibliche Wohl, mit deutschen und srilankischen Spezialitäten, zu sorgen, was von den Mitgliedern gerne angenommen wurde.

 

 

Mühlburger Schützen erfolgreich in der Region und darüber hinaus

 

Das Sportjahr für die Mühlburger Schützen hat überaus erfolgreich begonnen. An der Bezirksmeisterschaft des Bundes Deutscher Sportschützen in der Region Nordbaden haben die Vereinsmitglieder, die im Schützenhaus im Kurzheckweg 15 neben der Südtangente beheimatet sind, mit 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein eindrucksvolles Bild ihrer sportlichen Leistungen abgegeben.

Dabei blieben die Erfolge nicht aus. Von den insgesamt 129 Mühlburger Starts konnten wir dank intensiver Vorbereitungen und der nötigen Konzentration im Wettkampf 79 beachtenswerte Plätze auf dem Treppchen verbuchen.

Diese Platzierungen sind umso eindrucksvoller, da die BDS-Meisterschaften des Bezirks Nordbaden mit über 2.900 Starts zu den größten schießsportlichen Veranstaltungen in Baden-Württemberg gehören.

Aber auch hier gilt: Nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften. Die Mühlburger Schützinnen und Schützen bereiten sich schon jetzt auf die weiterführenden Meisterschaften auf Landesebene vor. Anfang Juni werden unsere aktiven Teilnehmer erneut ihre Leistungsfähigkeit bei interessanten Sportwettkämpfen auf der Schießanlage in Philippsburg unter Beweis stellen müssen.

Der Bund Deutscher Sportschützen ist der zweitgrößte Schützenverband in Deutschland und bietet seinen Mitgliedern die umfangreichste Palette der schießsportlichen Disziplinen an. Gefordert werden die Einheit von Körperbeherrschung und Konzentration zum richtigen Zeitpunkt, kombiniert mit dem nötigen Leistungswillen und manchmal auch ein bisschen Wetterglück, denn die Meisterschaften finden meist auf offenen Schießständen und bei jeder Witterung statt.

 

Zur Zeit finden die Rundenwettkämpfe Sportpistole statt. Zwei der sechs Wettkämpfe wurden von unseren beiden Rundenwettkampf-Mannschaften schon bestritten und die Mannschaften trainieren fleißig weiter um für die verbleibenden Wettkämpfe gut vorbereitet zu sein. Bei den Schützen des SC Mühlburg sind die Bezirks-/und Kreismeisterschaften vorbei und die Vor-bereitung für die kommenden Landesmeisterschaften stehen an.

Bei den Silhouetten-Schützen des SC Mühlburg sieht es nicht anders aus, sie trainieren für das erste internationale Turnier in Vollmerange/Frankreich, welches Anfang Mai ausgetragen wird.

Nach diesem Turnier geht es weiter mit der Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft im Juni. 

Mehr zu den Ergebnissen der Wettkämpfe wieder in der nächsten Ausgabe.

 

 

Stadt Karlsruhe ehrt herausragende Schützen

 

Großes Gedränge herrschte auf der Bühne im Südwerk, dem Bürgerzentrum in der Südstadt, wo die Stadt Karlsruhe die Ehrung verdienter Sportlerinnen und Sportler im feierlich inszenierten Rahmen vornahm.

Bei der alljährlich im April stattfindenden Sportlerehrung wird die Sport-Vielfalt der in der Fächerstadt beheimateten Disziplinen und deren Akteure in den Vordergrund gerückt. Ob Breiten- oder Spitzensport, Jugendliche oder Menschen mit Behinderungen, ob alteingesessene oder moderne Sportarten, alle sind auf der Bühne vertreten und die erfolgreichen Aktiven werden mit der Ehrenmedaille der Stadt Karlsruhe für besondere sportliche Leistungen ausgezeichnet.

Damit ehrt die Stadt herausragende Sportlerinnen und Sportler, die im vorausgegangenen Jahr auf olympischer, weltmeisterlicher, europäischer oder deutscher Ebene Spitzenleistungen verzeichnen konnten.

Zu den eher traditionellen Sportarten gehört sicherlich der Schießsport, der ebenfalls eine Reihe von Europa- und Deutschen Meistern auf die Bühne brachte. Die Mühlburger Schützinnen und Schützen Monika und Peter Utzmann (2. Platz Europameisterschaft und Titel Deutsche Meisterschaft), Holger Berberich (mehrere Deutsche Meisterschafts-Titel), Oberschützenmeister Volker Lechner (2. Platz Europameisterschaft und Deutscher Meisterschafts-Titel), Klaus Bock (mehrere Titel Deutsche Meisterschaft) sowie Petra und Werner Brede (mehrere herausragende Deutsche Meisterschafts-Titel) konnten für ihre Leistungen die Ehrenmedaille der Stadt sowie die dazugehörige Urkunde aus der Hand von Sportbürgermeister Martin Lenz entgegennehmen. Damit wurde auch unser Ziel erreicht, den Schießsport in Karlsruhe als interessante und mitunter fordernde Freizeitbeschäftigung, für jung bis alt, bekannter zu machen. Der Abend klang mit interessanten Gesprächen und einem guten Essen aus. Wir werden uns auch im kommenden Jahr bemühen, den Ehrenplatz auf der Bühne wieder betreten zu können.

 

 

Der Frühling ist da! Zeit für den Biergarten….

 

Seit vergangenem Wochenende, passend zur Waffensachkundeausbildung, hat unser Biergarten geöffnet, der von unseren Teilnehmern und Mitgliedern sehr gerne angenommen wird. Mittlerweile hat es sich auch schon bei unseren Nachbarn den Kleingärtnern, dem Hundeverein und den Knielinger Bürgern rumgesprochen, dass das Klubhaus des SC Mühlburg wieder geöffnet hat. Am 10.05.2018 veranstalten unsere Wirtsleute das mittlerweile zur Tradition gewordene " Vadderdagsfeschd". Verwöhnen wollen sie mit deutschen und srilankischen Grill-Spezialitäten. Es sind alle Wanderer, Fahrradfahrer, Väter und solche die es noch werden wollen, recht herzlich willkommen.

Auch werden sie am 13.05.2018 die Mütter entlasten, indem sie ein Muttertags-Menü anbieten. Ein Hauptgericht wird ein Wildschweingulasch aus heimischen Wäldern sein. Erlegt wurde das Wildschwein von einem Jägerkollegen des Karlsruher Jagdhornbläser Corps der Jäger-vereinigung Karlsruhe. Selbstverständlich werden auch weitere verschiedenste Speisen angeboten. Wegen der begrenzten Platzkapazität ist eine Reservierung erwünscht

(Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Festnetz: 0721 66779081,Handy: 0152 53557384).