Bericht Mühlburger Leben

 

Ausbildung

 

Anfang Juni fand beim SC Mühlburg die 2. Waffensachkundeausbildung in diesem Jahr statt. Von den 17 angetretenen „Jungschützen“, aus verschiedenen Vereinen der Umgebung, haben 16 die theoretische und praktische Prüfung bestanden.  Was zeigt, dass die Ausbildung mit Sachverstand, Sorgfalt und der dementsprechenden Verantwortung durchgeführt wird. Ein besonderer Dank gebührt unserem Mitglied Roman K., der über Wochen im 14tägigem Rhythmus unsere eigenen Schützen auf die Prüfung vorbereitet hat. Stunden über Stunden hat er sie in die Geheimnisse, des Waffengesetzes, der Notwehr, Notstand, rechtfertigender Notstand und vielem mehr eingewiesen. Ebenso in die Handhabung und Reinigung der Sportwaffen, sowie in die zwingend notwendige Sicherheit auf den Schießständen. Unsere Schützen haben daher mit hervorragenden Prüfungsergebnissen die Ausbildung bestanden.

 

Arbeitseinsatz

 

Nachdem unser erster Arbeitseinsatz im Mai buchstäblich ins Wasser gefallen ist, sahen wir mit gemischten Gefühlen dem Wetter im Juni entgegen. Anfang Juni - Regen. Mitte Juni -Regen. 3 Tage davor: 39 Grad im Schatten. Am 25. Juni dann morgens Regen. Petrus hatte aber Mitleid mit den helfenden Händen unserer Mitglieder. Zum Beginn um 9 Uhr Sonne, leicht bewölkt und 20 Grad, das perfekte Wetter zum Arbeiten. 35 unermüdliche Helfer fanden den Weg auf unser Vereinsgelände. Pünktlich zum Feierabend, als wir bei Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen ließen, hat es wieder wie aus Eimern geregnet. Durch den Regen beim ersten Arbeitstag blieb einiges auf dem Außengelände liegen, was dieses Mal erledigt werden musste. Es hat sich wieder gezeigt, wir haben einen tollen Verein mit sehr vielen spitzenmäßigen freiwilligen Helfern, um die uns viele Vereine beneiden. Prima, weiter so.

Für diese Schützen haben wir uns entschlossen, unsere Standanlage weiter zu modernisieren und einen elektrischen Rollladen auf dem 25 m Stand montieren lassen, damit sie nicht immer die schwere, alte Konstruktion von Hand hoch hieven müssen. Mit einem Knopfdruck geht es jetzt einfacher.  Wir hoffen Ihr habt Freude daran.

 

Sportliche Erfolge

 

Jedoch arbeitet der SC Mühlburg nicht nur. Nein, wir schießen auch und das nicht mal so schlecht. In der letzten Ausgabe des Mühlburger Leben haben wir von den Ergebnissen der Landesmeisterschaft berichtet. Nun stehen die deutschen und internationalen Meister-schaften an.

 

Am Wochenende 24.-26.06.2016 war in Philippsburg die Deutsche Meisterschaft im Schwarzpulverschießen, an dem unser Vorstand Volker Lechner teilgenommen hat. Er ist mit seiner „Quigly Sharps“ in 3 Disziplinen angetreten. Angefangen hat er am Freitag bei 35 Grad im Schatten. Alleine der Gedanke an das Anlegen des Schießpullovers und der Schießjacke treibt einem den Schweiß auf die Stirn. Dann kommt das 6 kg schwere Gewehr dazu, welches er bändigen musste. Aber wer unseren Chef kennt, der weiß, dass ihn das erst anspornt.   Nach der schweißtreibenden Vorbereitung hat er dann ein hervorragendes Ergebnis in der Disziplin 100 m Präzision geschossen und seinen ersten deutschen Meistertitel in diesem Jahr nach Mühlburg geholt. Weiter ging es am Sonntag früh. Um 10 Uhr bei angenehmen 18 Grad „durfte“ er im Dreistellungskampf antreten. Da musste er mit seinem Gewehr im Liegen, Knien und Stehen zeigen was er kann. Im Liegen hat er noch recht entspannt geschossen, beim Knien sah es schon anders aus und beim Stehen hat er dann erstmals gemerkt wie schwer 6 kg sein können und wie klein eine 30 cm große Scheibe in 100 m Entfernung ist, wenn man wackelt und die Muskeln arbeiten müssen. Aber auch diese Disziplin beherrscht er und hat mit 116 Ringen seinen 2. Meistertitel nach Mühlburg geholt. Nun kam der 3. Wettkampf 200 m Fallplatte. Daran hatte er sich schon im letzten Jahr die Zähne ausgebissen. Nicht ein „Popper“ war gefallen nicht einmal das erlösende „Klong“ wenn sein Bleigeschoß das Stahlziel in 200 m Entfernung umwirft – Stille - nix zu hören, quälende Ruhe.

In diesem Jahr sollte es anders werden, das Ziel fest im Visier, die Muskeln angespannt, Schuss und da war es, das erlösende „Klonk“. 5 mal musste er anlegen und 5 mal durfte er es auch hören. Jedoch hat er das Zeitlimit überschritten und letztendlich den 3. Platz belegt. Spaß hat es Ihm trotzdem gemacht.

 

Nach den Deutschen Meisterschaften Western ist unser Oberschützenmeister Volker Lechner zur Europa-Meisterschaft Western nach Györ in Ungarn gefahren, um mal internationale Schützenluft zu schnuppern. Am 07.08.16 nachts war Abfahrt und am 09.08.16 begannen die Meisterschaften. Um 12 Uhr musste unser Oberschützenmeister dann ran. Nach dem Reinigen seiner Sharps sah er nochmal durch seine Zieleinrichtung und stellte mit Entsetzen fest, dass er sein Korn auf der Deutschen Meisterschaft 5 Tage zuvor verloren hat. Jetzt war guter Rat teuer, er nahm ein kleines Stück Karton, eine Fingernagelschere und einen Zahnstocher und fertig war das Ersatzkorn. Für die vorderen Plätze hat es dann leider nicht gereicht, aber er hat seine Erfahrungen für die Europa-Meisterschaft 2017 in Marseille gemacht. Aus Schaden wird man bekanntlich klug.

 

Am letzten August- und ersten September-Wochenende war in Philippsburg die Deutsche Meisterschaft Kurz- und Langwaffen. Da war der SC Mühlburg mit 12 Teilnehmern qualifiziert und es wurden wieder einige gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Auch einige Meistertitel sind wieder dabei. Vor allem unsere Küken im Meisterschaftszirkus Sarah Raßmußen und Erik Dyka haben sich sehr gut geschlagen. Auch wenn ihnen das Wetter ihre Ergebnisse versaut hat. Oder war es doch die Nervosität?! Das werden wir  wohl nie genau klären können. Trotz allem haben beide sehr gute Ergebnisse unter den ersten  Plätzen belegt.

Aber nicht nur mit unseren Schützen waren wir vertreten. In diesem Jahr war der SC Mühlburg mit 6 Kampfrichtern und Helfern dabei. Auch da haben wir 2 Mitglieder (Sarah Raßmußen und Markus Ries) gezeigt was es heißt nicht nur Teilnehmer zu sein, sondern auch zu schauen, dass es sicher und regelkonform zugehen muss. Es waren 2 tolle Wochenenden in Philippsburg und wir freuen uns schon auf die nächsten Meisterschaften, die im Frühjahr 2017 weitergehen. Bis dahin heißt es natürlich trainieren, trainieren und nochmals trainieren.....

 

Bei der Kreisdamenrunde Luftpistole hat der SC Mühlburg den 1.Platz belegt. In der Einzelrunde bei Juniorinnen A 1. Platz Laura Krönke, bei Damenaltersklasse 1. Platz Heike Fuhrmann und 2. Platz Doris Pfirrmann bei den Seniorinnen A 2. Platz für Christine Kudis.

 

Beim Kreisdamenvergleichsschießen hat sich der Sportkreis 12, vertreten durch Heike Fuhrmann, Doris Pfirrmann und Laura Krönke bei den Wettkämpfen im Juni in Pforzheim und Grötzingen, für den Endkampf in Sandhausen am 24.09.2016 mit Luftpistole und Sportpistole qualifiziert.

 

Bei den Rundenwettkämpfen für Sportpistole ist der SC Mühlburg mit 2 Mannschaften angetreten. Die erste Mannschaft hat in deren Gruppe Platz 1 belegt, die zweite Mannschaft - die nur aus Neulingen bestand - hat den zweiten Platz in deren Gruppe belegt.

 

Bei der Landesmeisterschaft in der Disziplin Luftpistole hat Laura Krönke Platz 2 bei Junioren A belegt und somit die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft geschafft. Heike Fuhrmann belegte bei der Landesmeisterschaft Platz 3 in der Damenaltersklasse (siehe Foto), ihr haben 4 Ringe für die Deutsche Meisterschaft gefehlt. Doris Pfirrmann kam auf Platz 10 der Damenaltersklasse und Hans Pfirrmann auf Platz 24 in der Herrenaltersklasse. Am 26.08.2016 war dann die Deutsche Meisterschaft im Bereich Luftpistole, hier belegte unsere Schützin Laura Krönke bei den Juniorinnen A den 10. Platz.

 

Am 04.09.2016 fand das 43. Luftpistolenturnier beim SSV Rot statt. Der SC Mühlburg nahm mit 2 Mannschaften á 3 Schützen teil. Die erste Mannschaft belegte den 3. Platz, in der Dameneinzelwertung landete Heike Fuhrmann auf dem 1. Platz und erhielt Ihren ersten Turnier-Pokal.

 

Vom 09.09.-11.09.16 haben wir eine Abordnung von Ordonnanzgewehr-Schützen nach Auingen auf der schwäbischen Alb geschickt. Die ersten Plätze gingen fast alle nach Baden. 1.Platz Damen Petra Brede, 2. Platz Nicole Lechner, 1. Platz Herren Werner Brede, 3. Platz Volker Lechner. Den 1. Platz Mannschaft mit 33 Ringen Vorsprung zum 2. Platz und die Ehrenscheibe gingen ebenfalls an den SC Mühlburg.

Das Turnier ist nur einer der Gründe für die Teilnahme. Der Hauptgrund ist kulinarischer  und menschlicher Natur, denn begleitend zum Turnier findet dort das Schlachtfest mit einer phänomenalen Schlachtplatte, Schnitzel in Butterschmalz ausgebacken und vielen Freunden statt, mit denen es einfach Spaß macht zu feiern und zu fachsimpeln. Das Turnier ist eher ein Zeitvertreib, damit nicht nur gegessen wird... Es war wieder ein tolles Fest, einen herzlichen Dank an unsere Freunde aus Auingen im Schwabenland.

 

UOGT Vomp/Tirol

 

Wie in den letzten Jahren sind auch in diesem Jahr  wieder die drei Oberschützenmeister Peter Messner, Werner Brede und Volker Lechner mit Ihren Damen Margit, Petra und Nicole vom 15.-17.09.2016 zur UOGT Österreich nach Vomp in Tirol gefahren. Es findet dort in traumhafter Kulisse in den Bergen im Inntal ein Ländervergleichsschießen statt. Im letzten Jahr hatten die Damen die Nase weit vorne, was sich die Männer nicht gefallen lassen wollten. So ist man in den Wettkampf gegangen. Auch Regen und kalte Füße konnten den Ehrgeiz nicht einbremsen. Mit passablen Ergebnissen waren sie nicht allzu siegessicher und haben die Schießstätte früh verlassen, um auf einer naheliegenden Alm einen "Verlängerten und einen Topfenstrudel" zu genießen. Die Überraschung kam dann beim Ehrenabend. Die Männer haben in der Gesamtwertung von 113 Mannschaften doch noch den 3. Platz erreicht und die Damen den 2. Platz in der Damenwertung. Sie haben sich wieder mal ein Kopf an Kopf Rennen mit den Damen aus Zirl geliefert. Ein großes Lob an die Veranstalter. Den Aufwand und die Mühe die sich die Soldaten des Österreichischen Bundesheeres machen ist beispiellos. Auch bei diesen widrigen Verhältnissen, waren sie immer höflich, zuvorkommend  und galant. Weitere Informationen und viele Bilder findet man unter www.uogt.at. (Foto anbei)

 

Auch wenn der Alaska Run am letzten Wochenende war, können wir leider noch nicht darüber berichten, da der Einsendeschluss für das „Mühlburger Leben“ bereits früher gewesen ist. Trotz allem wollen wir uns an dieser Stelle schon mal bei unseren Hauptsponsoren, die sich mit Geld und sehr hochwertigen Sachspenden sich an der Siegerehrung beteiligt haben, bedanken. Zu nennen wären da z.B. die Firma Sportarms aus Waldbronn, die Firma MINOX- Optik, PUMA Knifes, LUMINOX Timer, Sparkasse Karlsruhe- Ettlingen und die Firmen unserer Mitglieder, die sich an den Spenden beteiligt haben. Nochmals vielen herzlichen Dank. Ohne diese Beiträge wäre der Gabentisch an der Siegerehrung nicht mal halb so vielfältig.

 

Unser langjähriges und aktives Mitglied Robert Walter hat einen SC Mühlburg-„Leuchtturm“ entworfen und gebaut. Grund für den Leuchtturm war, dass der Regenabfluss auf dem Parkplatz nicht immer von den Autos zugeschoben bzw. zugefahren wird. Er hat das Problem erkannt und in Eigeninitiative diese tolle Idee in Form eines Vogelhauses umgesetzt (siehe Foto), vielen Dank dafür!

 

Wer nun Interesse hat, uns und unseren Sport näher kennen zu lernen, findet auf unserer Hompage, www.sc-mühlburg.de, unsere Trainingszeiten und die aktuellen Termine. Oder kommen Sie einfach mal auf eine Tasse Kaffee in unserem Klubhaus vorbei, frei nach dem Motto „Schießen lernen, Freunde treffen“…