Das war das Motto des SC Mühlburg in den vergangenen Wochen. Und das in jeder Hinsicht. Dass bei uns fleißig trainiert, Wettkämpfe veranstaltet und daran auch teilgenommen wird ist ja hinlänglich bekannt. Auch dass wir uns bei Arbeitseinsätzen nicht über die Teilnahme beklagen können. Nun dürften wir aber bei unserem Großkaliber-Kurzwaffenturnier Maßstäbe gesetzt haben, die kaum zu toppen sind.

Unser GK-Turnier ging mit dem 6. und letzten Wettkampf am 18. Oktober in Mühlburg zu Ende. Bereits am 20. September nach dem 5. Wettkampf in Grötzingen standen die Schützen, aber auch die 1. Mannschaft des SCM auf Platz 1, den Sie gerne mit ins Ziel genommen hätten. So ging es dann in Mühlburg darum, sich noch einmal ins Zeug zu legen und ein letztes gutes Ergebnis abzuliefern. Das Wetter spielte mit und damit waren auch sehr gute Bedingungen für einen fairen Kampf vorhanden. Und so gut wie jeder der teilnehmenden Schützen aus dem Kreis Karlsruhe konnte ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Am 01. November luden die Organisatoren des Turniers aus Grötzingen, Waldbronn und Mühlburg alle Teilnehmer mit Partnern und Kindern zur Siegerehrung in das Schützenhaus in Grötzingen ein. Alle waren eingeladen und alle kamen, mit Ausnahme von drei Personen, die erkrankt waren. So etwas dürfte man heute in einem Verein höchst selten sehen. Und es gab eine weitere Novität. Anstatt wie sonst üblich die Gewinner, die meist immer die gleichen sind, mit Preisen zu beschenken, wurde in diesem Jahr anstatt eines Preisgeldes alle Teilnehmer zu einem Abendessen eingeladen. Hausmacher Spezialitäten aus der Pfalz sowie eine riesige Käseauswahl, Salate, Sauerkonserven und ein vorzügliches Bauernbrot aus Waldbronn wurden in einem riesigen Buffet vorbereitet. Von allen teilnehmen Vereinen und Schützen gab es für unsere Organisatoren nur Lob für die Durchführung der Wettkämpfe und auch für die Abschlussveranstaltung. Überrascht war man, dass alles, was nicht gegessen wurde, auch mit nach Hause genommen werden konnte. Einig war man sich auch, dass das Turnier auch 2015 wieder unter allen Umständen zu gleichen Bedingungen durchgeführt werden sollte.

Bei der Siegerehrung, die Markus Groß aus Mühlburg durchführte, wurde die Ehrenscheibe präsentiert, die wieder einmal in Mühlburg verbleibt. Hier siegte die 1. Mannschaft des SCM deutlich mit 4385 Ringen. Auf Platz 2 lag der SV Waldbronn mit 4244 Ringen. Rang 3 belegte die ESG Frankonia mit 4040 Ringen. Betrachtete man die Ergebnisse, so sah man bei vielen Schützen und damit auch bei den Mannschaften eine stetige Steigerung der Ergebnisse.

In der Pistolenwertung siegte wie schon im Vorjahr unser Sportleiter Hans Kudis mit 1501 Ringen. Ihm folgte auf Rang 2 Gerd Merkle, ebenfalls SC Mühlburg mit 1475 Ringen. Auf Rang 3 kam Roland Becker vom SV Waldbronn mit 1462 Ringen, der im letzten Wettkampf Oleksiy Reznichenko von der SG Grötzingen, der 1459 Ringe erzielte, gerade noch abfangen könnte.

In der neu geschaffenen Revolverwertung ging der 1. Platz mit 1434 Ringen ebenfalls nach Mühlburg. Hier war Holger Berberich erfolgreich. Mit 1388 Ringen belegte Bernd Leibold von der ESG Frankonia Rang 2. Unser 2. Vorsitzender Markus Groß erreichte Rang 3 mit 1345 Ringen. Evelina Herscher vom SV Eggenstein belegte Rang 4 mit 1308 Ringen und war damit beste Frau im gesamten Teilnehmerfeld.

Unser 1. Vorsitzender des Schützenclub Mühlburg Volker Lechner möchte sich auf diesem Wege bei allen Teilnehmern des GK-Turniers bedanken, dass sie nicht nur hervorragende Ergebnisse erzielt haben sonder auch dieses Turnier zu so einem grandiosen Erfolg verholfen haben. Ein besonderes Lob hatte er an die Organisatoren der Abschlussfeier die nach seinen Worten etwas Außergewöhnliches auf die Beine gestellt hatten. Aber natürlich ging auch ein Lob an das Organisations-Team des Turniers (Markus Groß und Hans Kudis SCM, Christian Seitz SV Waldbronn, Gernot Kadner SC Grötzingen), die viel Zeit in die Planung, Organisation und Durchführung des Turniers investiert hatten. Er möchte, dass die Initiative weiterlebt und auch 2015 wieder ein solches Turnier angeboten wird.

Unsere Luftpistolenschützen sind auch bereits in die Ligarunde gestartet. Nach einer 1:2 Niederlage am 26.10 gegen den SSV Daxlanden in der Kreisliga A konnte man beim 2. Wettkampf am 09.11 gegen den SV Eggenstein einen klaren 3:0 Sieg einfahren. Andreas Hack (327, 342 Ringe), Axel Stein (333, 354 Ringe) und Erich Pfirmann (346, 330 Ringe) gingen bei den beiden Wettkämpfen für den SC Mühlburg an den Start.

Gratulieren möchte der SC Mühlburg Nicole Lechner, die die Ausbildung und Prüfung zur Sachkundeausbildung mit Bravur bestanden hat. Nicole ist jetzt berechtigt, Schützen allen Alters in der Waffensachkunde auszubilden, die für jeden Schützen eines Vereins die gesetzliche Voraussetzung für seinen sportlichen Werdegang bildet. Ausgebildet wurde sie hierzu auf der Geschäftsstelle des Badischen Sportschützenverbands in Leimen

Am 01. und 02.November fand dann der erste Lehrgang für Waffensachkunde mit 21 Teilnehmern aus verschiedenen Karlsruher Vereinen bei uns in Mühlburg statt. 6 Teilnehmer des SCM haben mit hervorragenden Ergebnissen die theoretische und praktische Prüfung bestanden. Die Ausbilder lobten das Engagement des SC Mühlburgs an verantwortungsvollen Schützen, was man durch etliche Vorbereitungstermine zum Training, gemeinsamen Lernen sowie dem sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Waffen erkennen konnte, die durch unseren Schützenmeister Markus Groß und unserer 2. Schatzmeisterin Nicole Lechner angeboten wurden. An diesen sechs Teilnehmern des SCM sieht man deutlich, dass unser Verein lebt und ein Verein mit Zukunft ist. Bedanken wollen wir uns bei dem Ausbilder des BDS Wolfram Siegle für seine hervorragende Arbeit und dass er sich an diesem Wochenende die Zeit für uns genommen hat. Ein Wort der Entschuldigung geht an unsere Nachbarn und Anwohner im Kurzheckweg für die Lärmbelästigung am Sonntag. Wir versprechen, dass wir bei der nächsten Ausbildung den zeitlichen Ablauf der Praktischen Prüfung umdisponieren, damit unsere Nachbarn und die Anwohner nicht über Gebühr belästigt werden.

Natürlich gab es auch wieder einen Arbeitseinsatz beim SCM, bei dem das Gelände für den bevorstehenden Winter vorbereitet wurde. Eines können wir den Mitgliedern versprechen, die Arbeit wird uns nicht ausgehen. Unsere Anlage ist eben nicht mehr die Jüngste und bedarf mehr Aufmerksamkeit als erwartet. Beendet man derzeit eine Baustelle, so öffnen sich zwei neue. Aber durch die Mithilfe unserer Mitglieder werden wir es schaffen. Und blickt man auf die Teilnehmerzahlen unserer Arbeitseinsätze die vorbildlich sind, so können wir mit Stolz behaupten: „Der SCM schafft alles, was er sich vorgenommen hat, denn wir sind eine enge und verschworene Gemeinschaft“.

Ende November wird der Schützenclub Mühlburg auch wieder einen Ersthelferkurs abhalten, der bereits schon jetzt wieder voll ausgebucht ist. Damit dürfte der SCM wohl der einzige Verein weit und breit sein, der fast alle seiner aktiven Mitglieder zum Ersthelfer ausgebildet hat und diese Berechtigung auch regelmäßig erhält und verlängert. Hier sieht man deutlich das Interesse unserer Schützen an der Sicherheit auf unserem Stand sowie dem täglichen Leben. Auch veranstaltet der SCM noch einen Lehrgang für Standaufsichten, um den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden. Auch wird die jährliche Sicherheitsbelehrung im Dezember stattfinden, um unsere Mitglieder auf den neuesten Stand der Rechtslage zu bringen. Hier ist es wie im Leben. Es  ist ein ständiges Lernen und man sollte nicht nur auf sein altes Wissen verlassen.

Am 30. November beginnt die Adventszeit beim Schützenclub Mühlburg traditionell mit dem Seniorennachmittag. Der Verein lädt seine Mitglieder 60+ zu Kaffee und Kuchen ins Schützenhaus ein. Egal ob noch aktive Schützen oder altersbedingt passive Mitglieder, man wird schnell lohnende Themen finden, über die man sich austauschen kann. Wir hoffen, dass man so manche alte Erfolge wieder hervorholt und so mancher Schwank aus der guten alten Zeit erzählt wird.

Am 06. Dezember findet das traditionelle Nikolausschießen des SC Mühlburg statt. Hier treffen sich die Mitglieder am Nachmittag ab 14.00 Uhr um mit dem Vorderladergewehr die schönen Sachpreise auszuschießen. Das soll es dann aber auch wirklich gewesen sein und die Schützen können sich so langsam auf das Weihnachtsfest einstellen, den Tannenbaum aussuchen und die Geschenke für die Familie besorgen. Der Wettkampfstress wird für ein paar Tage vergessen und die weihnachtliche Vorfreude wird überwiegen.

Wir wünschen daher allen unseren Mitgliedern mit deren Familien aber auch allen anderen Mitbürger als Mühlburg, Karlsruhe und der Welt ein schöne Vorweihnachtszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in Neue Jahr 2015.