Der Schützenclub Mühlburg veranstaltete am 26. Oktober sein jährliches Königsschießen sowie das Schießen um den „Peter-Huyer-Pokal“, die beide wie immer regen Zuspruch fanden. Als Nebenprogramm konnte alle noch mit dem Luftgewehr an einem Preisschießen auf eine Glücksscheibe teilnehmen. Das Königsschießen ist traditionell das wichtigste Ereignis in allen Schützenvereinen des Landes und in so mancher Region kostet es schon ein kleines fünfstelliges Vermögen, Schützenkönig eines Vereins zu sein. Nicht so beim SC Mühlburg, wo alles etwas bescheidener zu geht. Hier werden die neuen Majestäten inthronisiert und gefeiert und danach beschränken sich deren Aufgaben auf Repräsentation des Vereins nach außen. Schützenkönig und Schützenkönigin werden beim SC Mühlburg wie in anderen Vereinen der Region mit dem Kleinkalibergewehr ausgeschossen. Hier gewinnt, wer mit seinem Schuss dem Zentrum am nächsten kommt. In diesem Jahr wurde Schützenkönig Daniel Vonderau und regiert mit seiner Schützenkönigin Marie Jeannette Gregorius. Den beiden zur Seite stehen die 1. Hofdame Monika Schwarz und 2. Hofdame Karin Weidlich. Männliche Unterstützung erhalten sie von dem 1. Ritter Uwe Winkler sowie 2. Ritter Guido Weidlich. Beim „Peter-Huyer-Pokal“ 2013 wurde es richtig knapp. Hier siegte Sieghard Dyka mit 29 Ringen. Heinz Aßmann und Rudolf Zittel belegten mit ebenfalls 29 Ringen die Plätze zwei und drei und waren nur in der Zentrumswertung von einander zu trennen. Beste Frau wurde Karin Weidlich mit 28 Ringen auf Platz 4. Das Preisschießen auf die Glücksscheibe 2013 mit dem Luftgewehr gewann Erik Dyka, gefolgt von Holger Berberich und Siegfried Berndt auf Platz 3.

Dem Schießen folgte eine Stärkung mit Speis und Trank im Schützenhaus und man wartete gespannt auf die Ergebnisse, die ab 20.00 Uhr bei der Königsproklamation vorgetragen wurden. Nach der Inthronisierung des Königspaares saß man bei einem gemütlichen Abend und vielen Gesprächen noch lange zusammen.

Am Freitag den 20.September fuhren die drei Oberschützenmeister Peter Messner (GSC Karlsruhe), Werner Brede (GKS Pfinztal) und Volker Lechner (SC Mühlburg) mit ihren Frauen Margit Messner, Petra Brede und Nicole Lechner nach Absam/ Österreich um am 34. Int. Mannschaftsschießen teilzunehmen. Nach 8 stündiger Fahrt und einem Abend mit Kaiserschmarren sowie einem Gläschen Wein lies man den Tag ausklingen. Am nächsten Morgen fuhr man nach einem reichhaltigen Frühstück auf den Schießplatz, um sein Können mit den Dienstwaffen des österreichischen Bundesheeres (STG 77 Steyer AUG und der PI 80 Glock 17), unter Beweis zu stellen. Am Start waren 107 Mannschaften aus der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Italien und Österreich Es wurden mit dem Gewehr 3 Schuss Probe gemacht um danach in 3 Minuten weitere 15 Wertungsschüsse abzugeben. Als zweite Disziplin folgten  5 Schuss mit der Pistole P-80 ohne Probe, was sich mit fremden Waffen immer als eine Herausforderung mit Glückscharakter darstellt. Nach dem Schießen war die Spannung für unsere Schützen groß, da sie wussten, dass die geschossenen Ergebnisse nicht schlecht waren. Nach einem guten Essen aus der Gulaschkanone brach man zu einem Ausflug in die Berge auf, um die Zeit bis zur Siegerehrung zu verkürzen. Am Abend folgte dann endlich die Siegerehrung, auf die man so gespannt gewartet hatte. Als erstes gab man die Ergebnisse der Damen bekannt. Unsere Frauen erzielten in der Kombi STG77/ PI 80 den hervorragenden 2 Platz. Die Freude war riesig. Nun folgten die Ergebnisse der Männer. Mit einem Vorsprung von 18 Ringen auf den Zweitplatzierten holte die Männer-Mannschaft den ersten Platz mit überragenden 582 Ringen. Auch in den Einzelwertungen mussten sich unsere Schützen sich nicht verstecken. In der Wertung PI 80 holte Volker Lechner von 321 Startern den 3. Platz, Peter Messner den 5. Platz, Margit Messner den 7. Platz und Nicole Lechner den 22.Platz. Das war eine super Leistung. Bei einem Gespräch mit  den Verantwortlichen des Schießens wurde versprochen wiederzukommen und den Wanderpokal für den Gesamtsieger zu verteidigen. Am nächsten Morgen traten wir die Heimreise an, mit Zwischenstopp in Schongau und einigen Staus auf der Autobahn. Das das konnte die Stimmung nicht trüben. Wie auch bei solch einem herausragenden Ergebnis. Bilder hierzu findet man unter www.uogt.at.

Am 28. September schossen unsere Schützen beim Großkaliberturnier des Schützenkreises Karlsruhe mit und erzielten dort ebenfalls gute Ergebnisse, trotz fortwährender Waffenprobleme oder zu Hause vergessener Waffen. So konnte Holger Berberich in der Kategorie Großkaliberrevolver den 2. Platz mit 738 Ringen erzielen. In der Wertung Großkaliberpistole erzielte Hans Kudis mit Waffenproblemen und 734 Ringen immerhin noch Rang 5 und auf Rang 6 folgte Holger Berberich mit 732 Ringen..

Am 14. September schoss man in Grötzingen den 3. Wettkampf des Großkaliberturniers, das der SC Mühlburg zusammen mit der SG Grötzingen ausrichtet.Dies war kein Tag für die zweite Mannschaft, die deutlich an Plätzen verlor. An erster Stelle thront nach wie vor die 1. Mannschaft des SC Mühlburg, die nun mit 99 Ringen Vorsprung und 2171 Ringen die Tabelle anführt. Ihr folgen der SV Waldbronn (2072 Ringen) und die ESG Frankonia Karlsruhe mit 1930 Ringen. In der Einzelwertung führt Hans Kudis (SC Mühlburg) deutlich mit 760 Ringen, gefolgt von Roland Becker und Holger Berberich (SC Mühlburg), beide mit 732 Ringen. Der Endkampf mit anschließender Siegerehrung und gemütlichen Beisammensein findet am 23.11.2013 von 12.00 bis 16.00 Uhr im Schützenhaus des SC Mühlburg statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Am 21. September und 05. Oktober fanden die beiden ersten Wettkämpfe des Vorderladerturniers das der SC Mühlburg zusammen mit dem SV Eggenstein ausrichtet. Enttäuscht war man über die schwache Teilnahme und es fehlten gerade die Schützen, die vorher lauthals nach einem solchen Turnier geschrien hatten. Im Turnier gibt es zwei Vorkämpfe sowie einen Endkampf wobei alle drei Ergebnisse in die Wertung kommen. In der Disziplin Perkussionsgewehr (7.10) führt Adolf Koschnik vor Wolfgang Mohr und Herbert Stutz, alle SV Eggenstein. Beim Perkussionsrevolver führt Hans Kudis (SC Mühlburg) vor Armin Hoffmann (SV Eggenstein) und Jörg Bösner (SC Mühlburg). Bei der Perkussionspistole wird derzeit hart um den Sieg gekämpft. Derzeit stehen Hans Kudis (SC M) und Armin Hoffmann ringgleich mit 269 Ringen auf Platz 1 und so muss der Endkampf entscheiden, wer als Sieger vom Stand gehen darf. Auf Rang 3 folgt Rudolf Zittel mit 252 Ringen, gefolgt von Andreas Hack (249 Ringe9 und Thomas Rother (211 Ringe, alle vom SC Mühlburg. Am 30. November folgt hier der Endkampf beim SC Mühlburg. Hier wird von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geschossen.

Dass Mühlburger Schützen nicht nur mit großkalibrigen Waffen umgehen können zeigen derzeit unsere beiden Luftpistolen-Mannschaften bei den Ligakämpfen des Schützenkreises Karlsruhe. Die Mannschaft Mühlburg 1 verzeichnete am Sonntag den 10. November beim zweiten Wettkampftag der Kreisliga A den 2. Sieg. Man gewann zu Hause gegen den SSV Daxlanden 1 mit 2:1 Punkten. Am 1. Tag gewann man bereits beim SC Mörsch 2 mit 2:1 und nahm dort zwei Punkte mit nach Hause. Auch die zweite Mannschaft startete mit einem 2:1 Sieg beim SC Mörsch 3 in die Runde der Kreisliga C. Am 2. Wettkampftag (10.11.13) musste man sich jedoch mit äußerst knappen Einzelergebnisse 3:0 bei der  SG 1721 Karlsruhe 3 geschlagen geben. Hier steht man mit 2:2 Punkten im Mittelfeld. Am 24. November warten hier die nächsten Gegner auf unsere Mannschaften.

Aber damit ist das Schützenjahr beim SC Mühlburg noch nicht zu Ende. Am 16. November veranstaltet der SC Mühlburg sein Militärgewehr und KK Symbolscheibenturnier zu dem Schützen nicht nur aus der Region erwartet werden. Da es hier wertvolle Sachpreise zu gewinnen gibt, wird die Teilnahme sicherlich wieder groß sein. Neben den beiden eigentlichen Wettkämpfen wird auch noch als Rahmenprogramm ein Spaßschießen mit dem Blasrohr auf 3D-Ziele durch den SSV Unteröwisheim auf unserem 10m Stand in der Luftdruckhalle angeboten. Zusätzlich bietet die Fa. Sportarms aus Waldbronn ein Schießen mit Probewaffen der Fa. Rock Island Armscor auf unserem 25m Stand an. Insgesamt also eine runde und interessante Sache.

Am Sonntag den 01. Dezember findet im Schützenhaus ab 15.00 Uhr die Adventsfeier des SC Mühlburg statt, zu dem die Mitglieder recht herzlich eingeladen sind. Bei Teilnahme bitten wir unbedingt um eine vorherige Anmeldung.

Am 07. Dezember findet das traditionelle Nikolausschießen des SC Mühlburg statt. Hier treffen sich die Mitglieder am Nachmittag ab 14.00 Uhr um mit dem Vorderladergewehr die schönen Sachpreise auszuschießen.

Das soll es dann aber auch wirklich gewesen sein und die Schützen können sich so langsam auf das Weihnachtsfest einstellen, den Tannenbaum aussuchen und die Geschenke für die Familie besorgen. Der Wettkampfstress wird für ein paar Tage vergessen und die weihnachtliche Vorfreude wird überwiegen.

Wir wünschen daher allen unseren Mitgliedern mit deren Familien aber auch allen anderen Mitbürgern aus Mühlburg, Karlsruhe und der Welt einen schönen Start in die sich langsam abzeichnende Vorweihnachtszeit!