Altersgrenzen

Altersgrenzen für das sportliche Schießen

Ohne Altersbegrenzung dürfen sogenannte Soft-Air Waffen geschossen werden. Die von diesen Waffen verschossenen Plastik-Rundkugeln haben eine maximale Energie von 0,5 Joule. Dies reicht gerade aus, um die Kugel 10 m weit fliegen zu lassen und ein Loch in einer Papierscheibe zu hinterlassen.

Im Alter von 12-13 Jahren dürfen Jugendliche am Training mit Luftgewehren oder Luftpistolen mit einer Geschossenergie von maximal 7,5 Joule (erkennbar am „F“ im Fünfeck) teilnehmen, sofern die Eltern oder ein „Sorgeberechtigter“ anwesend ist. Haben beide Elternteile eine entsprechende Einverständniserklärung unterschrieben, kann der Jungschütze auch von einer für das Jugendtraining berechtigten Aufsichtsperson betreut werden. Jugendliche ab 14 Jahren dürfen „ohne besondere Obhut“ am Jugendtraining mit dem Luftgewehr bzw. mit der Luftpistole teilnehmen.

Im Alter von 14-15 Jahren dürfen Jugendliche auch am Training mit Kleinkalibersportwaffen (.22 lr – „Munition Kaliber 22 long rifle“) teilnehmen, sofern die Eltern oder ein „Sorgeberechtigter“ anwesend ist. Haben beide Elternteile eine entsprechende Einverständniserklärung unterschrieben, kann der Jungschütze auch von einer für das Jugendtraining berechtigten Aufsichtsperson betreut werden. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen „ohne besondere Obhut“ am Jugendtraining mit der Kleinkalibersportwaffe teilnehmen. Ab einem Alter von 18 Jahren darf Großkaliber geschossen werden.

Altersgrenzen für den Erwerb von Sportwaffen

Luftgewehre und -pistolen (mit einem „F“ im Fünfeck, max. 7,5 Joule) dürfen ab 18 Jahren erworben werden. Erfüllt man die Voraussetzung für die Erteilung einer Waffenbesitzkarte, so kann ab 18 Jahren auch eine Kleinkalibersportwaffe (.22 lr) erworben werden.

Großkaliberwaffen können ab einem Alter von 25 Jahren erworben werden. Der Gesetzgeber hat hier eine Ausnahmeregelung vorgesehen, sofern ein amts- oder fachärztliches bzw. fachpsychologisches Zeugnis über die geistige Eignung des Schützen vorgelegt wird. In diesem Fall gilt eine Altersgrenze von 21 Jahren.